[Rezension] Stephen King - Mr. Mercedes | Hörbuch






Titel: Mr. Mercedes
Autor: Stephen King
Gelesen von: David Nathan
Preis: 19,99 €
Dauer: 16 Stunden 30 Minuten
Format: Hörbuch / 3 CDs
Verlag: Random House Audio
Erscheinungsdatum: 08. September 2014




"Ein Mercedes SL 500 – »zwei Tonnen deutsche Ingenieurskunst« – rast in eine Menschenmenge. Es gibt viele Todesopfer, der Fahrer entkommt. Der Wagen wird später gefunden. Auf dem Beifahrersitz liegt eine Clownsmaske, das Lenkrad ziert ein grinsender Smiley. Monate später meldet sich der Massenmörder und droht ein Inferno mit Tausenden Opfern an. Stephen King, der Meister des Schreckens, verschafft uns in Mr. Mercedes beunruhigende Einblicke in den Geist eines besessenen Mörders bar jeglichen Gewissens."


Mr. Mercedes ist der erste Teil der Bill-Hodges-Trilogie. Als Buch sind alle drei Teile bereits erschienen.

Brady Hartsfield ist Mister Mercedes. Relativ früh wird der Mörder zahlreicher Menschen namentlich genannt. Er fuhr mit seinem Mercedes in eine Schlange Arbeitssuchender, die auf die Öffnung einer Jobbörse warteten. Und wurde bisher noch nicht geschnappt. Bill Hodges, der damals in diesem Fall ermittelt hat, ist mittlerweile im Ruhestand und in einen langweiligen Trott verfallen. Doch dann meldet sich "Mr. Mercedes" bei ihm. Mit der Ankündigung bald noch ein viel schlimmeres Verbrechen zu begehen. Das rüttelt den pensionierten Detektiv wieder auf. Zuerst macht dieser auf eigene Faust Jagd nach dem Verbrecher, holt sich aber bald noch einen Verbündeten hinzu - den jungen Jerome aus der Nachbarschaft, der sonst nur Hodges' Rasen mäht und ab und zu bei Technikfragen zurseite steht.

Interessant sind auch die Einblicke in das Leben der Charaktere und in deren Gedanken. Neben Brady, Bill und Jerome gibt es noch weitere Personen, die man kennenlernt. Der Wechsel zwischen den verschiedenen Perspektiven ist dabei sehr abwechslungsreich.

Besonders gespannt war ich darauf, was wohl im Kopf von Mr. Mercedes vorgeht. Erstaunlicherweise fand ich dann aber auch die Einblicke ins Leben des Detektivs nicht schlecht. Hier liegt eindeutig die Stärke von Stephen King. Er schafft es einfach immer wieder, Charaktere extrem lebendig und facettenreich erscheinen zu lassen und mit detailreichen Beschreibungen die Umgebung, die Sachverhalte und das Drumherum zum Leben zu erwecken.Man weiß ja schon, wer der Attentäter ist, sogar was und wo er arbeitet. Dennoch ist es ein spannendes Katz-und-Maus-Spiel, das noch beängstigender wirkt, weil man weiß, dass der Mörder ganz in der Nähe lauert. Und dass dieser ziemlich gewissenlos ist.

Als letztes sei noch gesagt, dass in dieser Geschichte tatsächlich komplett auf Übernatürliches verzichtet wird. Sowas verbaut King ja sonst ganz gern, "Mr. Mercedes" ist aber ein sehr realer Krimi.

Der Sprecher / Das Hörerlebnis

Gelesen wird das Buch von David Nathan, der Synchronsprecher von z.B. Johnny Depp ist. Gesprochen hat er von King schon einige Bücher. Wie ich finde, passt das auch sehr gut. Er hat eine klare, angenehm tiefe Stimme, und kann verschiedene Personen so sprechen, dass es sich sehr gut, aber nicht gekünstelt oder übertrieben anhört.
Ich habe ihm sehr gerne zugehört. Das Hörerlebnis war vielseitig und lebendig, aber nicht "überdreht". Gleichzeitig irgendwie fesselnd, keineswegs so, dass man abschweift. Die Gefühlslagen der Charaktere sind sehr gut rübergekommen, aber auch Szenenbeschreibungen waren keineswegs langweilig.
Von Anfang an fiel es mir leicht, ihm zu folgen. Bei manch anderem Sprecher hat es da schon deutlich länger gedauert, bis ich mich mit dem Lesestil anfreunden konnte.

Dieses Hörbuch hat mich wirklich gut unterhalten. Anfangs war ich skeptisch, ob mich die Geschichte überzeugen kann. In Verbindung mit dem sehr guten Sprecher hat sie das aber auf jeden Fall getan.
Ich vergebe sehr gute 4 "Zombies" und eine Hörempfehlung. Ein Stern Abzug, einfach weil es andere Geschichten Kings gibt, die mir etwas besser gefallen und mich nachhaltiger begeistern konnten.


 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentare sind erwünscht! :) aber bitte freundlich bleiben