[Rezension] Kerstin Ruhkieck - Hannahs Narben

 






Titel: Hannahs Narben
Autor: Kerstin Ruhkieck
Preis: 8,99 €
Seiten: 222 Seiten
Format: Taschenbuch
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
Erscheinungsdatum: 07. Mai 2014





"Sie nennen sich »Befreier des Schmerzes«. Sie foltern, vergewaltigen und morden. Die Polizei ist erfolglos, und jeden Tag verschwinden weitere Menschen … Leena dachte, die Ereignisse um die mysteriösen Entführungen würden sie nicht betreffen. Vom Leben gezeichnet, hat sie genug eigene Probleme. Doch als sie ihren Bruder Patrick entführen, geht es sie plötzlich etwas an. Mit allen Mitteln will sie Patrick befreien – auch wenn sie dabei stirbt. Denn ohne ihn ist sie ohnehin schon längst tot. Sie und Scar, ein ehemaliger Insider der »Befreier des Schmerzes«, schleusen sich in das unterirdische Versteck der Sadisten ein. Scar ist von nun an einer von ihnen, während Leena sein »Schmerzträger« ist. Doch nichts wird echt sein, sie werden nur so tun, als würden sie dazu gehören. Zumindest ist das der Plan. Bis sie auf die harte Tour lernen: Vortäuschen ist ausgeschlossen. Eine Spirale aus Folter, Blut und Macht ergreift sie und zerrt sie in den Abgrund, und sehr schnell wird deutlich: Es gibt Dinge, die sind schlimmer als der Tod. Viel schlimmer … Nicht geeignet für sensible Gemüter!"


Ich persönlich bin bei solchen unbekannteren Indie-Autoren ja immer etwas skeptisch, denn wenn auf der Hülle draufsteht, der Inhalt sei besonders hart, hat sich das schon häufig als total dämlicher Schund herausgestellt.

Nicht so allerdings bei Kerstin Ruhkieck!

Das Buch habe ich wirklich im im Nullkommanichts gelesen. Die Seiten sind nur so an mir vorbeigeflogen!

Inhaltlich große Überraschungen gibt es auf den knapp über 200 Seiten nicht - die Story verläuft sehr geradlinig. Die Umsetzung ist allerdings wirklich sehr gelungen. Leenas Bruder ist verschwunden. Zufällig trifft sie daraufhin auf Scar, der früher einmal mit den sogenannten "Befreiern des Schmerzes" zu tun hatte - Einer Bande von Sadisten, die in einem unterirdischen Versteck Menschen foltern und töten, welche sie zuvor entführt haben. Leena kann Scar überreden, sie zu dem Versteck zu führen und sich dort einschleusen zu lassen, indem sie das entführte Opfer spielt. 

Das Vorhaben, ihren Bruder zu retten, gestaltet sich gar nicht so einfach. Schnell muss Leena einsehen, dass sie sich nicht vor den Quälereien drücken kann.

Das Buch ist definitiv nichts für schwache Nerven. Die Autorin nimmt wirklich kein Blatt vor den Mund. Folterungen und Vergewaltigungen werden detailliert geschildert. Allerdings nicht auf eine hirnlose, übertriebene, nervige Art, wie sie mir sonst schon manchmal begegnet sind. Sondern vielmehr so, dass man einfach ohnmächtig weiterlesen muss und richtig in den Bann gezogen wird.

Dabei wird aber das Ziel nicht außer Acht gelassen. Die Story wird trotz allem im Auge behalten und fortgesetzt. Schließlich endet das Buch mit einem Hinweis auf den nächsten Teil.

Noch wichtig anzumerken finde ich, dass auch die Charaktere nicht überzeichnet wirkten. Man merkte ihnen die Angst und Verzweiflung an. Ich habe sehr mit Leena mitgefühlt und mitgefiebert, war dabei von ihr oder Scar nie genervt.
Von diesem Buch bin ich wirklich sehr begeistert. Es hat mich absolut positiv überrascht. Nichts für schwache Nerven!


Kommentare:

  1. Guten Morgen!

    Wow, das hört sich ja ziemlich gruselig an ^^ Auf das Buch bin ich schon öfters aufmerksam geworden, aber ich war mir unsicher. Ist ja auch kein Thema, dass ich oft lese. Aber wenn du schon so begeistert bist, sollte ich das mal ausprobieren. Ob mir sowas gefallen wird, da muss ich mich wohl überraschen lassen.
    Und alle drei Bände sind schon erschienen, das ist natürlich ein positiver Faktor :)

    Liebe Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
  2. Hallo!

    Wow, das habe ich bei diesem Buch nicht erwartet und, ähnlich wie bei Aleshanee, ist es nun auf die Wunschliste gewandert!

    Deine Rezension macht richtig neugierig :)

    Liebe Grüße
    Eva von Astis Hexenwerk

    AntwortenLöschen
  3. Huhu,

    das Buch liegt auch noch bei mir und will gelesen werden. Deine Rezi macht echt neugierig. Ich habe bisher nur Gutes von dem Buch gehört. Ich hoffe, ich komme bald dazu das Buch zu lesen.

    Liebe Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen

Kommentare sind erwünscht! :) aber bitte freundlich bleiben